Dienstag, 11. Juli 2017

#Berlin gehört bezettelt!


#Berlin gehört bezettelt!

#HStoBERLIN

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

UPDATE VORWEG!


"Entwarnung" für die Aktion "Helmut muss nach Berlin!" . ... ich zitiere mal Helmut auszugsweise in seinem typischen Wiener Dialekt. * * * "...Frueher bekami paarmal eine "reise-kunstfoerderung". Seit langem gibts das nicht mehr. Dennoch ‎verschickte ich immer wieder ein paar ansuchen. Bekam nur ablehnungen. Daher probierte ich es mit meiner anfrage auf facebook. ....Und nun gibts doch noch eine zusage!!! Habs nicht mehr erwartet." * * * Das ist also soweit in trockenen Tüchern. Bzw. Zetteln. :-) Niemand ist natürlich gehindert, trotzdem ein wenig zu unterstützen. Ich kenne Helmut, er investiert immer so viel wie möglich in Papier, Kopien, Klebematerialien, Fahrtkosten in der jeweiligen Stadt -und dann irgendwann auch noch etwas in Essen und Trinken... :-) Freut mich jedenfalls sehr für ihn. MfG BTB ::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Das war der Originalaufruf: 


Oder anders gesagt: Berlin braucht Helmut Seethaler, den bekannten, aber mittellosen Wiener Zetteldichter!
Wenigstens mal "zu Besuch"! 

















+ Wer issn` das?

Das ist der hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Helmut_Seethaler

http://www.zetteldichter.at/zetteldichter.html

https://www.facebook.com/wiener.zetteldichter/



+ Worum geht es?

Helmut Seethaler, der bekannte, aber mittellose Zetteldichter, würde gern einmal wieder nach Berlin kommen und die Stadt ein wenig "bezetteln".
Das ist ihm bereits schon einige wenige Male möglich gewesen und er fühlte seine Arbeiten dort immer freundlich und interessiert angenommen. 

::::::::::::::::::

Das wäre dieses Jahr im August.
Er kann übernachten, muß dafür dort nur die Blumen gießen.
Das wenige Geld, das er hat, investiert er in Kopien für seine Zettel, umweltfreundliches Klebeband und Nahrungsmittel. In dieser Reihenfolge. 
Helmut meint, auch das brächte er irgendwie allein zusammen. 
Die Finanzierungslücke liegt in den Fahrtkosten, sie beträgt zur Zeit noch


200,- Euro insgesamt.

Weiters habe ich mit Helmut diskutiert, dass es doch schön wäre, ihn wenigstens für eine seiner (")Lesungen("), oder eine andere (Zettel-)Aktion an eine kreative Gruppe / Institution / Gemeinschaft / Initiative / ... anzubinden. 
Auch das würde er gerne machen. 
... 
Ideal wäre demnach also eine progressive, solvente Gruppierung, die ihm die Fahrt zahlt und noch was oben drauf legt!
:-) 
Ja, nein ist schon klar! Träumen darf man ja und verdient hätte er es MINDESTENS so stark, wie etliche sehr "hoch gehandelte" Dichterfürsten, u.ä. 
...
Es ist realistisch gesehen aber also getrennt zu betrachten. 
Ich gebe natürlich auch etwas dazu und möchte aber gern auch von Euch etwas einsammeln / erbitten. Berliner*innen und altruistische Literaturfreund*innen / gesellschaftskritische Mitmenschen sind besonders gefragt. 
Ihr könnt Euch gern mit mir oder Helmut direkt in Verbindung setzen. 
...
Und Punkt zwei eben: ich hätte da evtl. ein, zwei Ideen, wen ich gezielt ansprechen könnte, als "Veranstalter" - aber vielleicht habt Ihr spontane, andere, bessere Ideen?
...
Freue mich über jede Rückmeldung.

MfG
Burkhard Tomm-Bub 
67063 Ludwigshafen

:::::::::::::::::::::::

+ Wie kann man spenden?

a) Über Helmut direkt, per Konto.

Bitte Stichwort "Berlin" angeben.

Helmut Seethaler
BIC: BAWAATWW 
IBAN: AT24 60000 0000 797 5 059


b) Wer über paypal gehen möchte:

Helmut hat kein paypal, ihr könnt es über mich schicken.
Bitte ebenfalls "Berlin" angeben, oder mich vorab informieren. 

Burkhard Tomm-Bub
ogma1(at)t-online.de 

Wer mich kennt, weiß, dass ich vertrauenswürdig bin.
Wer mich nicht kennt: macht bitte eine Rückfrage bei Helmut, und / oder recherchiert über mich im Netz. Ich lebe dort post privacy.

Ich hoffe auf Euch.

MfG
Burkhard Tomm-Bub, M.A.
aka
BukTom Bloch 












Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen